aesch8
kpnlogo

Der Verein Karpfen Pur Natur möchte die Tradition der Teichwirtschaft und Karpfenzucht neu beleben, die seit dem Mittelalter in der Region um Sankt Urban praktiziert wurde. Er erarbeitet Grundlagen, sucht Standorte, kümmert sich um Finanzierung, Projektführung und Bau der Teiche, sowie deren naturnahe Bewirtschaftung. Er gestaltet auch die umliegende Landschaft so, dass die früher nachgewiesene biologische Vielfalt sich erneut etablieren kann, und zugleich Lernmöglichkeiten und Erholung bietet.
Fünf Teichlandschaften wurden bisher mit Hilfe der Mitglieder und weiterer Freiwilliger errichtet.



Aktuelles


Gfillmoosweiher

Karpfen - ein besonderer Genuss eines Naturprodukts aus wunderbarer Landschaft

Die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer des Vereins Karpfen pur Natur brachten 2016 im Brittnauer Eichmattweiher eine sehr gute Ernte an Land. Der wohlschmeckende Karpfen kann daher bis am 24.1.2017 während den „Regional und wunderbar - Wochen“ im Gasthof Löwen in Melchnau nach klassischer Rottaler Art genossen werden. Dies zudem mit gutem Gewissen, sind die Karpfen doch regional, artgerecht und gesund in einem naturnahen Lebensraum aufgewachsen und sehr schonend geerntet worden - eine Besonderheit von Karpfen pur Natur, die in der Schweiz Seinesgleichen sucht. Verbinden Sie das feine Mahl doch mit einem Besuch einer der idyllischen Teiche und der vielfältigen Rottaler Kulturlandschaft.

Anmeldung im Gasthof Löwen, Melchnau wird empfohlen, da gilt: „Es het, so lang’s het!“: 062 917 50 60; www.loewen-melchnau.ch

Wir wünschen Ihnen schöne Festtage und alles Gute im neuen Jahr.

Eichmattweiher kurz vor dem Abfischen im Oktober.

Eichmattweiher kurz vor dem Abfischen im Oktober.


Biechtstimmung am Grüenbodeweiher im Pfaffnau, Schönheit im Nebel oder kurze Zeit, wenn sich der Nebel lichtet.

Biechtstimmung am Grüenbodeweiher im Pfaffnau, Schönheit im Nebel oder kurze Zeit, wenn sich der Nebel lichtet.


Houeteweiher in Altbüron

Houeteweiher in Altbüron.


Gfillmoosweiher in Rothrist

Gfillmoosweiher in Rothrist.


Äschweiher in St. Urban: Im Winter sind die Biberspuren leicht zu entdecken.

Äschweiher in St. Urban: Im Winter sind die Biberspuren leicht zu entdecken.


Wässermatten zwischen Altbüron, Melchnau und St. Urban: Eine Wanderung durch die eindrückliche Winterlandschaft der Wässermatten mit ihren Kopfweiden, Mattenbäumen und dürren Hochstaudensäumen hat ihren besonderen Reiz.

Wässermatten zwischen Altbüron, Melchnau und St. Urban: Eine Wanderung durch die eindrückliche Winterlandschaft der Wässermatten mit ihren Kopfweiden, Mattenbäumen und dürren Hochstaudensäumen hat ihren besonderen Reiz.



Pressestimmen  

Anlässlich der Preisverleihung durch die Albert Koechlin Stiftung:
Aus dem Zofinger Tagblatt 23. April 2015,
Aus dem Willisauer Boten 24. April 2015 .
Siehe hierzu auch den Bericht unter Rückblicke .

Zum Abfischen des Äschweihers:
Aus der Neuen Zürcher Zeitung 24. Oktober 2015 .